Modul IIc - ADR-Transporte

Die Beförderung gefährlicher Güter stellt eine besondere Herausforderung an die damit betrauten LKW-Fahrer dar. Dies ist nicht nur in verkehrsrechtlicher, sondern auch in fahrtaktischer Hinsicht gegeben. Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls I, also der Grundausbildung, können sich Lehrgangsteilnehmer für die Zusatzausbildung zur Befähigung von Gefahrstofftransporten, so genannten ADR-Transporten, anmelden.

Die Sonderausbildung im Modul IIc stetzt sich aus einem theoretischen Teil und einer praktischen Trainingseinheit zusammen. Die geforderten Kenntnisse und Fertigkeiten entsprechend der Inhalte aus beiden Bereichen stellen die Lehrgangsteilnehmer in einer abschließenden gemeinsamen Prüfung unter Beweis. Mitarbeiter der Spedition GermanTrans GmbH sind im Falle eines positiven Abschlusses berechntigt, Gefahrguttransporte eigenverantwortlich im Speditionsbetrieb durchzuführen.

GermanTrans-Akademie Modul IIc

Ausbildungsinhalte, die im Modul IIc vermittelt werden, sind:

  • Möglichkeiten der Beförderung gefährlicher Güter
  • Sichere Beförderung gefährlicher Güter
  • Kennzeichnung von Gefahrguttransporten
  • Gefahrgutvorschriften
  • Besonderheiten bei Unfällen mit Gefahrguttransporten